3 Daughters AG – Konzern-Deckungsbeitrag: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Controlling-Wiki
Zeile 3: Zeile 3:
  
 
*[https://elearning.hslu.ch/ilias/goto.php?target=file_3038974_download&client_id=hslu Aufgabe] (In Anlehnung an Becker & Delker, 2010, S. 243-262).
 
*[https://elearning.hslu.ch/ilias/goto.php?target=file_3038974_download&client_id=hslu Aufgabe] (In Anlehnung an Becker & Delker, 2010, S. 243-262).
*[http://codez.wiki.hslu.ch/images/3_Daughters_AG_Musterl%C3%B6sung.pdf Lösung] (In Anlehnung an Becker & Delker, 2010, S. 243-262).
+
*[https://elearning.hslu.ch/ilias/goto.php?target=file_3038975_download&client_id=hslu Lösung] (In Anlehnung an Becker & Delker, 2010, S. 243-262).
  
 
==Quelle==
 
==Quelle==

Version vom 5. April 2016, 15:24 Uhr

In der folgenden Aufgabe wird die vorgängig erklärte Theorie verdeutlicht. Dabei wird explizit auf die Problematik der Verrechnungspreise eingegangen, die mit Hilfe der Konzern-Deckungsbeitragsrechnung entschärft wird. Die Aufgabenstellung und die dazugehörige Musterlösung befinden sich in den nachfolgenden Dateien.

  • Aufgabe (In Anlehnung an Becker & Delker, 2010, S. 243-262).
  • Lösung (In Anlehnung an Becker & Delker, 2010, S. 243-262).

Quelle

Becker, A. & Delker, O. (2010). Globale Steuerung mittels Konzernherstellkosten bei Bayer MaterialScience. In R. Gleich, U. Michel, W. Stegmüller & A. Krämmler-Burrak (Hrsg.). Moderne Kosten- und Ergebnissteuerung (S. 243-262). München: Haufe-Lexware.