Comparis – Social Media Controlling: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Controlling-Wiki
K (Schützte „Comparis – Social Media Controlling“ ([Bearbeiten=Nur Administratoren erlauben] (unbeschränkt) [Verschieben=Nur Administratoren erlauben] (unbeschränkt)))
 
(kein Unterschied)

Aktuelle Version vom 15. Januar 2018, 18:46 Uhr

Geprüft: Positiv beurteilt

Comparis.ch ist der führende Internet-Vergleichsdienst der Schweiz mit rund 60 Mio Besuchern pro Jahr. Konsumenten können auf www.comparis.ch einfach und schnell Tarife und Leistungen von Krankenkassen, Versicherungen, Banken, Telecom-Anbietern, Immobilien, Autos und Motorrädern vergleichen. Dank der Comparis-Vergleiche und -Bewertungen können die Konsumenten direkt zum Anbieter mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis wechseln (comparis.ch, online).

Das “4 Social C Framework“

Abb. 1: Die 4 Social C zur Erfolgsmessung von Social Media (Zaugg & Egle, 2013, S. 87)

Mit dem 4 Social C Modell haben Zaugg & Egle (2013) ein Controlling Instrument entwickelt, mit dem der Social Media Erfolg gemessen werden kann (S. 86-92). Im folgenden Interview mit comparis.ch wurde dieses Controlling Instrument in der Praxis angewendet.










Interview comparis.ch

Dominic Stöcklin, Head of Social Media von comparis.ch hat sich bereit erklärt, die folgenden Fragen mit Bezug auf das 4 Social C Modell zu beantworten. Die Fragen wurden am 03.11.2017 per Email beantwortet.

Frage Commerce Content Community Customer Care
Stichwortartige Erläuterung der 4 Social C des 4 Social C Modells Verkaufsförderung:
  • Verkauf von Produkten
  • Schaltung von Fremdwerbung
Inhalt:
  • Kunden durch Special-Interest-Themen an Unternehmen binden (Wissensvermittlung, Blogs)
  • Verankerung der Marke durch positive Markenwahrnehmung
Kundenbindung:
  • emotionale Kundenbindung (Interaktion mit und zwischen Kunden)
  • Social Plug-ins (Verknüpfung sozialer Plattformen mit mobilen Apps)
Kundenservice:

Kundenservice auf Webseite, Social Media oder Chat

1. Welche Social Media Ziele werden pro Social C verfolgt?
  • Steigerung Umsatz über Reichweite
  • Traffic auf Social Media Plattformen und Einbindung von "sozialen Technologien" auf der Website comparis.ch
  • Steigerung der Markenbekanntheit von comparis.ch
  • Steigerung der Bekanntheit der einzelnen Services auf der Website
  • "Content Ownership" für wichtigte Themen
  • Steigerung der Kundenbindung über Engagement
  • Aufbau einer Comparis Community
  • Ausdehnung des Kundendiensts auf Social Media Plattformen
  • Steigerung der Effizienz im Kundendienst durch Nutzung der Social Media Plattformen
2. Welche finanziellen KPIs werden verwendet für die Messung der Zielerreichung des Social Media Erfolges? Umsatz über Social Media Referral Traffic N/A N/A N/A
3. Welche nicht finanziellen KPIs werden verwendet für die Messung der Zielerreichung des Social Media Erfolges?
  • Referral Traffic
  • Reichweite / Impressions
  • Veröffentlichte Beiträge (durch uns und durch andere)
  • Verweildauer auf der Website
  • Bounce-Rate der Webseite
Likes, Kommentare, Shares
  • Dialoge mit Kunden
  • Bearbeitungsdauer von Anfragen
4. Welche KPI Richtwerte (Soll) werden gesetzt? Es wurden für 2017 konkrete Ziele für die Steigerung von Reichweite, Engagement (Likes, Kommentare, Shares) und Referral Traffic definiert; prozentuale Steigerung gegenüber Vorjahr.
5. Welche Kostenarten entstehen im Zusammenhang mit den Social Media Aktivitäten?
  • Personalkosten
  • Lizenzkosten (Bild, Ton etc.)
  • Werbebudget
  • Personalkosten
  • Lizenzkosten (Bild, Ton etc.)
  • Werbebudget
  • Toolkosten für Social Listening Plattform
  • Personalkosten
  • Werbebudget
  • Lizenzkosten (Bild, Ton)
  • Toolkosten für eigene Comparis Community
  • Personalkosten
  • Toolkosten für Social Relationship Plattform
6. Wird ein Social Media ROI berechnet und was muss berücksichtigt werden? Wir berechnen derzeit noch keinen Social Media ROI. Dies betrifft jedoch nicht nur den Social Media Bereich, sondern sämtliche Kommunikationskanäle. Um einen ROI berechnen zu können, sollte neben Umsatz und Kosten auch der positive Einfluss von Social Media auf die Aufrechterhaltung oder Verbesserung der Handlungsautonomie berücksichtigt werden (vgl. Konzept des “BVDW - Bundesverband Digitale Wirtschaft (2016b)“ im Literaturverzeichnis).
7. Wie werden die 4 Social C priorisiert?

(1) Community (2) Content (3) Customer Care (4) Commerce

Quellen