Lizenz Software AG vs. Saas Grund Software AG – Vertragsgestaltung: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Controlling-Wiki
K
K
 
Zeile 30: Zeile 30:
 
Die „Lizenz Software AG“ möchte ihre Software-Lösungen künftig ebenfalls im SaaS-Modell anbieten, weil die „Saas Grund Software AG“ damit im Markt viel Erfolg hat. Welchen Vertragspunkt/Vertragsbereich wird die „Lizenz Software AG“ bei Vertragsverhandlungen mit SaaS-Kunden besonders hartnäckig verhandeln und durchsetzen wollen und warum?
 
Die „Lizenz Software AG“ möchte ihre Software-Lösungen künftig ebenfalls im SaaS-Modell anbieten, weil die „Saas Grund Software AG“ damit im Markt viel Erfolg hat. Welchen Vertragspunkt/Vertragsbereich wird die „Lizenz Software AG“ bei Vertragsverhandlungen mit SaaS-Kunden besonders hartnäckig verhandeln und durchsetzen wollen und warum?
  
== Lösung ==
+
 
 
[[Lizenz Software AG vs. Saas Grund Software AG – Vertragsgestaltung – Lösung]]
 
[[Lizenz Software AG vs. Saas Grund Software AG – Vertragsgestaltung – Lösung]]
  
 
[[Kategorie:Fallstudien]]
 
[[Kategorie:Fallstudien]]

Aktuelle Version vom 12. Januar 2019, 18:12 Uhr

Unterschiede in der Vertragsgestaltung zwischen “klassischen” on-premises- und SaaS-Lösungen

Die beiden Softwareanbieter „Lizenz Software AG“ und die „Saas Grund Software AG“ offerieren Softwarelösungen im Bereich Investment & Wealth Management. Ihre Produkte werden u. a. von Versicherungsgesellschaften genutzt um die Kapitalanlagen zu steuern und mit der geforderten Darstellung der Vermögenswerte im Asset Management zu einer ganzheitlichen Risikomessung beizutragen. Entsprechend verfügen die Software-Lösungen beider Anbieter über verschiedene Module, welche ihre Kunden in der Abbildung der Anlagestrategie möglichst optimal unterstützen. Diese Module umfassen u. a. die Portfolioanalyse, Pre-Trade Compliance, das Ordermanagement, das Settlement bis zur Post-Trade Compliance und ein umfangreiches Reporting im gesamten Investment-Prozess.

Abb. 1: Vertragsstruktur „on-premises“/Enterprise Solution (Eigene Darstellung)

Die beiden Softwareanbieter unterschieden sich nur unwesentlich bezüglich dem Funktions- und Leistungsumfang ihrer Produkte, sehr wohl aber bezüglich dem Vertriebsmodell. So bietet die „Lizenz Software AG“ ihre Produkte ausschliesslich im „traditionellen“ Lizenzmodell an (auch „on-premises“, „Enterprise Solution“ oder „Software-as-a-Product“ genannt), bei welchem ihre Kunden die lizenzierte Software-Lösung im eigenen Unternehmensnetzwerk betreiben, während die „Saas Grund Software AG“ ihre Lösungen im Mietmodell SaaS anbietet, bei welchem ihre Kunden eine Software-Dienstleistung beziehen, ohne die dazu nötige IT-Infrastruktur (Hardware und Software) im eigenen Unternehmen zu betreiben.


Die zwischen der „Lizenz Software AG“ und ihrem Kunden „NCC Enterprise Versicherungsgesellschaft AG“ geschlossene Geschäftsbeziehung wird über folgendes Vertrags-Set abgebildet:

Aufgaben

Aufgabe 1

Mittels welcher Verträge könnte eine SaaS-Vereinbarung abgebildet werden? Welche Verträge aus dem Vertrags-Set der „Lizenz Software AG“ könnten entfallen und/oder neu hinzukommen?

Aufgabe 2

In welchen Bereichen und/oder Vertragspunkten sind die Hauptunterschiede zwischen dem vorliegenden Vertragsset der „Lizenz Software AG“ und dem Vertrag/den Verträgen zwischen der „Saas Grund Software AG“ und ihren Kunden zu erwarten?
Begründen Sie die von Ihnen erwarteten Unterschiede.

Aufgabe 3

Die „Lizenz Software AG“ möchte ihre Software-Lösungen künftig ebenfalls im SaaS-Modell anbieten, weil die „Saas Grund Software AG“ damit im Markt viel Erfolg hat. Welchen Vertragspunkt/Vertragsbereich wird die „Lizenz Software AG“ bei Vertragsverhandlungen mit SaaS-Kunden besonders hartnäckig verhandeln und durchsetzen wollen und warum?


Lizenz Software AG vs. Saas Grund Software AG – Vertragsgestaltung – Lösung