Robert Seuffer GmbH & Co. KG – Management by Objectives: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Controlling-Wiki
Zeile 1: Zeile 1:
Das folgende [https://elearning.hslu.ch/ilias/goto.php?target=file_3039621_download&client_id=hslu Fallbeispiel] veranschaulicht, wie das Konzept des [Management by Objectives|Führens mit Zielen] in einem mittelständischen Unternehmen umgesetzt werden kann. Interessant bei der Robert Seuffer GmbH & Co. AG ist vor allem die Q-Stunde als Instrument zur unternehmensübergreifende Fokussierung auf Qualität.
+
Das folgende [https://elearning.hslu.ch/ilias/goto.php?target=file_3039621_download&client_id=hslu Fallbeispiel] veranschaulicht, wie das Konzept des [[Management by Objectives|Führens mit Zielen]] in einem mittelständischen Unternehmen umgesetzt werden kann. Interessant bei der Robert Seuffer GmbH & Co. AG ist vor allem die Q-Stunde als Instrument zur unternehmensübergreifende Fokussierung auf Qualität.
  
 
Um die Qualitätsfokussierung im Unternehmen zu verankern, wurde 2008 in allen Bereichen mit der Q-Stunde ein Instrument eingeführt, welches eine regelmässige, zielgerichtete und strukturierte Auseinandersetzung mit dem Thema Qualität fordert und fördert. Kurz gesagt handelt es sich dabei um einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess.
 
Um die Qualitätsfokussierung im Unternehmen zu verankern, wurde 2008 in allen Bereichen mit der Q-Stunde ein Instrument eingeführt, welches eine regelmässige, zielgerichtete und strukturierte Auseinandersetzung mit dem Thema Qualität fordert und fördert. Kurz gesagt handelt es sich dabei um einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess.

Version vom 8. April 2016, 14:10 Uhr

Das folgende Fallbeispiel veranschaulicht, wie das Konzept des Führens mit Zielen in einem mittelständischen Unternehmen umgesetzt werden kann. Interessant bei der Robert Seuffer GmbH & Co. AG ist vor allem die Q-Stunde als Instrument zur unternehmensübergreifende Fokussierung auf Qualität.

Um die Qualitätsfokussierung im Unternehmen zu verankern, wurde 2008 in allen Bereichen mit der Q-Stunde ein Instrument eingeführt, welches eine regelmässige, zielgerichtete und strukturierte Auseinandersetzung mit dem Thema Qualität fordert und fördert. Kurz gesagt handelt es sich dabei um einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess. Ziel der Q-Stunde ist es, alle Mitarbeitenden in den kontinuierlichen Verbesserungsprozess miteinzubeziehen. Dadurch werden Motivation und Lösungsorientierung gefördert. Die Q-Stunde findet einmal monatlich statt und dauert, wie aus dem Namen ersichtlich, etwa eine Stunde. Die Arbeitsgruppen nehmen sich zusammen mit ihrem Vorgesetzten ein konkretes Problem vor, das sie selbst beeinflussen und lösen können. Die Ergebnisse der Besprechung werden auf Q-Stunden-Plakaten festgehalten und in der eigenen Abteilung ausgehängt. Dies fördert die Transparenz, den Informationsfluss und erhöht zudem den Umsetzungsdruck. Zentral ist auch die Dokumentation in der Intranet-Datenbank. Dies ermöglicht es dem Management Anzahl, Inhalte und Umsetzungsgrad der Verbesserungen des gesamten Unternehmens zu controllen. Die Ergebnisse dieses Controllings fliessen direkt in das ganzheitliche Zielsystem mit ein. Dadurch erhöht sich der Umsetzungsdruck nochmals und die Mitarbeitenden werden zum wichtigen Bestandteil der Zielformulierungen der gesamten Unternehmung.

Quelle