Blockchain

Aus Controlling-Wiki

Aufgrund des frühen Entwicklungsstadiums konnte sich bisher keine allgemeingültige Definition für die Blockchain-Technologie etablieren. Häufig wird die Blockchain als elektronisches Register (engl. „ledger“) für digitale Datensätze, Ereignisse oder Transaktionen, das durch die Teilnehmer eines verteilten Rechnernetzwerks verwaltet wird, beschrieben (vgl. z. B. Condos, Sorrell & Donegan, 2016). Mittels der Blockchain beabsichtigen Unternehmen arbeitsintensive, manuelle Prozessschritte durch digitale Prozesse zu ersetzen. Das führt grundlegend zur stärkeren Vernetzung von Unternehmen sowohl unternehmensintern als auch -extern, was sich wiederum auf die Strukturen der Unternehmen und Märkte auswirken wird. Obschon noch wenige Anwendungsfälle bestehen, ist davon auszugehen, dass die Blockchain auch vor dem Controlling keinen Halt macht (Heimel & Müller, 2019, S. 421).

Quellen

Literaturverzeichnis

Weiterführende Literatur

  • Jung, R. & Plazibat, A. (2017). Blockchain. Controlling, 29 (K), S. 46-51.