Immobiliencontrolling

Immobiliencontrolling ist ein ganzheitliches Instrument zur Durchsetzung von Eigentümerzielen, das selbstständig und kontinuierlich bei Immobilien unter Beachtung ihres Umfelds entsprechende Informations-, Planungs-, Steuerungs- und Kontrollaufgaben definiert und wahrnimmt. Solche Ziele können bspw. ein kontinuierlicher Ertrag, die Nutzung bestimmter Ressourcen oder die Erzielung von Imagegewinnen sein (Metzner, 2002, S. 49-52). Innerhalb des Immobiliencontrollings sollen immobilienrelevante Daten ganzheitlich und kontinuierlich erfasst werden. Es gilt dabei, Abweichungen von Zielvorgaben zu erkennen und Handlungsalternativen zu bewerten (Brauer, 2013, S. 593-594).

Quellen

Literaturverzeichnis

  • Brauer, K.-U. (2013). Grundlagen der Immobilienwirtschaft (8. Aufl.). Wiesbaden: Springer Fachmedien.
  • Metzner, S. (2002). Immobiliencontrolling: Strategische Analyse und Steuerung von Immobilienergebnissen auf Basis von Informationssystemen. Norderstedt: Books on Demand.

Weiterführende Literatur

Autoren

Marc Bauhofer, Martina Bircher, Robin Bruhin, Thushanth Gunasegaram